Vogt See Lerbeck

Vogt See – Porta Westfalica - Lerbeck

Fischereierlaubnis:

Nur für Vereinsmitglieder

Größe:

ca. 8 ha / 80.000 m2

Koordinaten:

52°15’37.36″N / 8°57’19.52″E

Lage:

Porta Westfalica im Ortsteil Lerbeck, angrenzend an das dortige Neubaugebiet. Länglich gezogener See, direkt westlich der B482 gelegen. In direkter Nachbarschaft zum Hundeübungsplatz des ….

Nördlich des Sees befindet sich der Vogt See in Minden/Meißen. Dieses Gewässer gehört ebenfalls zum FV Vlotho.

Tiefe und Gewässerstruktur:

Maximale Tiefe ca. 4 Meter.

Relativ flaches Gewässer mit einer kleinen Insel im südlichen Bereich. Ausgeprägte Flachwasserzonen im Nördlichen Bereich, etwas tiefere Zonen um die kleine Insel. Unterwasser seicht abfallendes Gewässer.

Fischarten:

Flachwasser liebende Fische wie Karpfen und Schleien sind hier zu finden. Alle Arten Weißfische und Aal, Barsch und Hecht, weniger Zander und Wels.

Anfahrt:

Über die B482 zur Anschlussstelle Lerbeck. Auf dem Kirchweg nach rechts geht es über die B482. Danach direkt rechts abbiegen, auf die Lindenstraße.

  • Zum Ostufer: An der nächsten Straße „Im Horn“ rechts abbiegen. Dem Straßenverlauf folgen, dabei nicht mehr über die B482 fahren. Nach dem Neubaugebiet führt ein Weg parallel zum Ostufer des Lerbecker Sees bis zum  Hundeübungsplatz und unserem Parkplatz am Meißener See.
  • Zum Westufer: Der Lindenstraße bis zum Ende folgen. An der Einmündung nach rechts auf die Forststraße auffahren. Die nächste Straße nach recht in die Eichendorffstraße abbiegen. Dieser bis zum Ende folgen. Dort befindet sich linksseitig der Parkplatz des FV Vlothos für den Lerbecker und den Meißener See.

Uferbeschaffenheit:

Am Westufer und Ostufer befindet sich jeweils ein Sandstrand. Das Ufer ist mit Schilfgras, Bäumen und Sträuchern abwechselnd bewachsen. Beim Betreten der Ufer muss, insbesondere im südlichen Bereich des Sees auf Treibsandflächen geachtet werden.

Besonderheiten:

Westufer teilweise sehr steile Uferstellen mit kleinerem Busch und Baumbestand. Am Ostufer gut zu erreichende flachere Uferbereiche mit Schilfgras bewachsen. Auch hier kleinerer Busch und Baumbewuchs, recht dicht bewachsen mit Nischen für die Angelplätze.