Arbeitseinsatz in Frille am Rüter See am 24.02.2018

Der Arbeitseinsatz am 24.02.2018 war ein besonderer. Es wurden die 1. Maßnahmen umgesetzt die notwendig sind um unsere Vereinsgewässer zu verbessern.

Die Schilfzonen unserer Gewässer benötigen Pflege. Daher wurden in den Uferregionen an den Schilfgürteln Bäume und Sträucher zurückgeschnitten damit das Schilf mehr Sonnenlicht bekommt.

Weiterhin wurden die ersten 3 „Schutzzonen“ um die Schilffelder angelegt. Diese Schutzzonen dürfen unter KEINEN Umständen betreten oder befischt werden. Sie dienen dazu, dass der Schilfgürtel sich ausbreiten kann und somit der Jungbrut der Fische eine Kinderstube und Rückzugsort bietet. Der „Verbissschutz“ ist notwenig, da die Wasservögel die neuen Triebe des Schilfes abfressen und das Schilf dann nicht weiter wächst.

Das Anlegen dieser „Schutzzonen“ oder „Verbisschutzbereiche“ wurde unseren Gewässerwarten im Bericht zu unseren Gewässern durch Till Seume empfohlen und die Vorteile erläutert.

Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, haben unsere Gewässerwarte hier vollen Einsatz geleistet.

Bildergalerie zum AD in Frille (Rüter See) vom 24.02.2018